Argumente

Es gibt zahlreiche funktionale, politische und pragmatische Argumente für den Ausbau des Bahnknotens Basel inkl. dem Herzstück.

Funktionale Argumente

  • Die grossen Bahnhöfe Basel SBB und Basel Badischer Bahnhof sollen von Sackbahnhöfen zu Durchgangsbahnhöfen umgebaut werden.
  • Das Herzstück schafft Nutzen für den internationalen Fern- und Güterverkehr.
  • Das Herzstück entlastet das überlastete innerstädtische Tramnetz.
  • Das Herzstück ermöglicht neue Haltestellen im Stadtraum Basel und fördert so die raumplanerisch geforderte Siedlungsentwicklung nach innen und die Nutzungsverdichtung in vom ÖV gut erschlossenen Räumen.

Politische Argumente

  • Das Bahnnetz der Region Basel ist stark durch internationalen und nationalen Fern- und Güterverkehr belastet. Für den Ausbau des Regionalverkehrs und des Fern- und Güterverkehrs stehen kaum Kapazitäten zur Verfügung.
  • Die Region Basel hat einen grossen Nachholbedarf beim S-Bahnsystem.
  • Das Herzstück unterstützt mit neuen Haltestellen die Ziele des Raumplanungsgesetzes.
  • Das Herzstück trägt markant zum Wohlstand der Region Basel – und damit auch der ganzen Schweiz – bei.

Pragmatische Argumente

  • Das Projekt ist gut konkretisiert.
  • Das Herzstück ist in der Region breit akzeptiert und wird von Politik und Wirtschaft unterstützt und gefordert.